Raum für meinen Traum - USA ein Jahr

 
22Sept
2017

Warum es so schwer ist regelmäßig zu schreiben!?

Wow 4 - 5 Monate ist es her, dass ich das letze mal auf diesem auf meinem Blog war der mich irgendwann an all meine Erfahrungen in den USA erinnern soll. Und der auch Freunde & Familie auf dem Laufenden halten soll. Was habe ich gemacht die letzten Monate? Wo war ich überall? Was habe ich erlebt? Ich weiß gar nicht wie ich das alles schreiben soll😄 

Hawaii!  SAN DIEGO Chicago, Santa Barbara, Virginia City usw..... 

Hawaii??? Ja! Eine Woche Maui habe ich mir gegönnt! Fotos folgen..... hoffentlich nicht erst in 4 Monaten. Ich geb mein Bestes 😅 

 

 

18April
2017

Las Vegas & L.A Trip

Wow! Ist mein erster Gedanke, wenn ich an den Trip zuruck denke. Unser Trip begann am 11. April Abends. Meine Freundin und ich haben uns dazu entschieden Abends los zu fahren und eine Nacht in einem typisch amerikanischen Motel zu verbringen irgendwo auf der Halfte des Weges nach Las Vegas. Nach ca. 4/5 Stunden Fahrt haben wir dann das Motel 6 in Bishop gefunden. Dort haben wir fur ca. 60 Dollar mit Fruhstuck ubernachtet. Am nachsten morgen sind wir fruh weiter nach Las Vegas gefahren. Durch den Death Valley Nationalpark. WUSTE!!! Sehr beeindruckend. Lohnt sich! Fortsetzung folgt...

06April
2017

Amerikanischer School Bus, Breakfast usw. ;)

Ich weiss noch, als in meiner Stadt beim Mc Donalds ein Schulbus im amerikanischen Style stand fur Kindergeburtstage;D und ich den soooo cool fand. Nun sehe ich diese Busse jeden Tag. 

Sind die nicht cool ;) 

 

In den ersten Wochen hier in Amerika, habe ich das deutsche Fruhstuck vermisst, aber jetzt seit dem ich die Breakfast Borridos kenne vermisse ich das Fruhstuck nicht mehr haha... 

Das sind gefullte Teigtaschen mit Ei, Kaertoffeln, Wurstchen usw... VER. Sorten. Super yammy!!! 

22März
2017

Pictures ;D

22März
2017

Was den Aupair Aufenthalt leichter und schöner macht!

Hi Ihr, 

natürlich geht es nicht nur um's Arbeiten und darum auf die Kids aufzupassen, sondern um die Zeit hier voll auszunutzen und alles an Erfahrungen mit zu nehmen was möglich ist. Jetzt möchte ich davon berichten, was meine Zeit hier - vorallem die Anfangszeit - leichter & schöner macht. Vorab, der Frühling kommt so langsam und der Schnee schmilzt endlich. Das heißt, ich kann endlich mehr Zeit draußen verbringen und das tue ich auch. In meinen freien Stunden zwischen 9 bis 11;30 verbringe ich die meiste Zeit am See. Dieser Blick auf den See und die Berge ist unbezahlbar. Und ich liebe das rauschen des Wassers. Ein mega beruhigendes Geräusch! Hier in Incline Villages gibt es verschiedene Strände an die man gehen kann. Alle super schön. Die Strände sind aus Kieselsteinen und tiefer im Wasser liegen große Steine. Das Wasser ist übrigens Ar'''' kalt. Bin schon mit meinen Füssen drin gewesen;D 

An meinen freien Tagen verbringe ich viel Zeit mit meinen neuen Freunden. Und das ist ein wichtiger Punkt. Ohne Freunde würde das ganze nur halb so viel Spass machen. An alle zukünftigen Aupairs, packt euch die App Tinder auf euer Handy und sucht euch Leute aus der Gegend. ;D Mir wurde der Tipp gegeben und ich kann es nur weiter empfehlen. Dort gibt es nicht nur Idioten haha! Ich habe einen Amerikaner darüber kennen gelernt und über ihn seine Freunde und Nachbarn. Zeit mit Gleichaltrigen zu verbringen, sein englisch dadurch zu verbessern und einfach Spass zu haben macht das ganze Au pair Jahr zu einem super mega spannenden Jahr. LANGEWEILE gibt es hier nicht! 

Und noch was ; Ich habe hier mein eigenes Auto und das ist der absolute Hammer. Ich wünsche das jedem Aupair. Ich kann überall hin fahren und bin einfach frei. Ich darf es auch für meine Reisen nutzen. Im April beginnt mein erster Trip nach Las Vegas und Los Angeles Juhuuu ich kann es kaum abwarten. Bis dann ! 

22Februar
2017

Realität - einen Monat, Gefühl - drei Monate

Hey everybody;) 

Realität vs. Gefühl - seit einem Monat bin ich jetzt hier in den USA, als Au pair in meiner Gastfamilie. Gefühlt sind es aber schon mindestens drei Monate! Seltsam mein Zeitgefühl. Aber ich kann heute sagen: "Mir geht's gut"! Von Tag zu Tag ist es leichter zu realisieren, dass ich so weit weg bin von Zuhause. Nicht nur zu realisieren, sondern auch zu akzeptieren, dass das meine Entscheidung war hier her zu kommen und hier für ein Jahr zu leben. Das klingt vielleicht so, als würde ich sagen wollen das ich es nicht mehr wollte. Und ja, die ersten Tage waren nicht leicht und ich war mir nicht sicher, ob ich das ein Jahr hier durchziehen möchte. Aber jetzt kann ich sagen, das schaffe ich. laughing 

Und alles was mir hier bisher gut tut und mir dabei hilft positiv zu denken, berichte ich im nächsten Eintrag; ) 

04Februar
2017

Ein paar Fotos von meiner neuen Umgebung

03Februar
2017

Die erste Woche ist um!

Nun bin ich seit einer Woche in Lake Tahoe. Überwältigt von allem! So viel Schnee habe ich noch nie gesehen. Eis auf den Straßen & Schnee überall. 

Es ist komisch und ungewohnt. Immer noch fühlt es sich unecht an, dass ich in Amerika bin. Für ein ganzes Jahr! Ich bekomme heute mein eigenes Auto. Cool!

In meiner Gastfamilie lerne ich jeden Tag dazu wie es hier abläuft! Die Wege zur Schule und zum Balett. Das Frühstück am morgen. Alles anders, als Zuhause in Deutschland. 

Wort der Woche : Abwarten! 

Abwarten wie es wird und wie sich alles entwickelt. 

Bis bald! 

28Januar
2017

San Francisco & Training school

Ich bin gut angekommen & der Flug war entspannt! 

Müde & aufgeregt bin ich am 24.1 in San Francisco gelandet. Am nächsten morgen begann Teil 1 der Traning shool mit den Themen "Erste Hilfe bei Kindern" & "Entwicklung von Kindern in verschiedenen Bereichen" Beides im Form von Film auf englisch & ich hab natürlich nur die Hälfte verstanden ? naja... Die Themen hab ich ja schon in meiner Ausbildung gelernt ? 

Teil 2 am nächsten Tag bestand aus wichtigen Unterlagen in denen NotfallNr. stehen und Ansprechpartner usw... 

Viel Zeit um mir die Stadt anzuschauen hatte ich nicht, aber ich hab es zur Golden Gate bridge geschafft ? ein unvergesslicher Moment, dass erste mal auf dieser Brücke zu stehen! 

23Januar
2017

Abschiedsparty & die letzte Nacht in Deutschland

Ich hab ganz Amerika in der HandIch an MEINER Abschiedparty? So unwirklich. Unreal! Dieser Abend kam mir vor, als würde ich mir die ganze Zeit ein Video anschauen von einem anderen Mädchen die bald als Au pair in die USA geht. Aber tatsächlich bin ich es endlich selbstlaughing 

Ein toller und fröhlicher Abschiedsabend, mit tollen Mädels!!! Schön, dass ihr da wart. Danke, für die aufmunternden und mutmachenden Worte! Danke, für die tollen Abschiedsgeschenke! Echt klasse!!!

Heute ist meine letzte Nacht in Deutschland, bevor es auf die große Reise geht! Wie man sich da fühlt? Ich muss sagen, dass ich ziemlich entspannt binlaughing Aber ich vermute nicht mehr lange! Wenn ich morgen im Flugzeug bin kommt die Aufregung bestimmt wieder. Abwarten!

Der nächste Eintrag, wird in Amerika geschriebenlaughing

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.